Aktivitäten der DOG Göttingen/Südniedersachsen

Grundsätzlich sind alle unserer Aktivitäten durch die Zielsetzungen und Aufgaben bestimmt, die alle DOG-Mitglieder gemeinsam verbindet. Die besondere Kontur der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen haben wir jedoch aus den speziellen Aktivitäten für und mit dem Sport unserer Region gewonnen.

Dabei sind Fair-Play-Initiativen zwar eine Daueraufgabe, sie sind aber nur vorübergehend auch eine ausreichende Handlungsebene für die praktische Arbeit einer Zweigstelle. Hilfreicher war und ist für uns auch das Leitmotiv "Sport verbindet". Dies können wir im Sinne eines in die Alltagssituation des Sports ‚vor Ort’ umgesetzten Verständnisses von "olympisch" bzw. "Olympismus" nach unseren Gegebenheiten und den Bedürfnissen insbesondere auch der Mitglieder mit kreativen Aktionen ausgestalten.

Wie in fast allen freiwilligen Organisationen werden unsere Aktivitäten vornehmlich von einem kleineren, aber festen Stamm Aktiver getragen, angenommen werden die Aktivitäten aber zumeist von einem beachtlichen Teil der Mitglieder und auch immer wieder von interessierten Gästen, die nicht selten dann auch Mitglieder werden.

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich hierbei alle kommunikativen Veranstaltungen, bei denen die Mitglieder auch ein Erlebnis vermittelt bekommen und ganz praktisch den Wert ihrer DOG-Mitgliedschaft erkennen können. Dabei werden die Kosten von den Mitgliedern zumeist selbst getragen, wie auch die Selbstfinanzierung der Bezirksgruppe insgesamt zu unserem Selbstverständnis gehört.

Die DOG Bezirksgruppe startete von Anfang an mit zahlreichen Aktivitäten, die zum Teil bis heute das Erscheinungsbild der DOG im Göttinger Raum prägen.

Foren

Die Foren zu zentralen Themen des Sports im Alltag der Vereine und Verbände bilden bereits seit 1988 ein wichtiges Element. Diese Foren waren als Diskussionsveran-staltungen immer öffentlich und sollten vor allem die Praxis der Vereinsarbeit befördern. Hierzu wurden prominente Fachexperten aus der ganzen Bundesrepublik eingeladen und in Kontakt mit den Verantwortlich aus dem Sport der Region gebracht.

Winterfahrten

Regelmäßige Winterfahrten zu attraktiven Sportereignissen werden durch die DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen schon seit 1992 angeboten. Die jährlichen Winterfahrten dienen auch der Kommunikation der Mitglieder untereinander.

Dabei werden unseren Mitgliedern attraktive Angebote zum Besuch von sportlichen Großveranstaltungen inclusive eines Kulturprogramms in den jeweiligen Besuchsorten gemacht.

Sommerfeste

Ab 2008 gibt es auch regelmäßig Sommerfeste der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen. Dabei wird stets eine Verbindung von aktiver sportlicher Betätigung und guten Gesprächen untereinander gesucht und ein ungezwungenes kontinuierliches Wiedersehen der Mitglieder hergestellt.

Teilnehmer beim Sommerfest 2008

 

Die Aktivitäten der Bezirksgruppe sind einerseits von einer festen, jährlich wiederkehrenden Grundstruktur mit den drei Elementen Winterfahrten, Sommerfeste und Foren geprägt, orientieren sich andererseits aber an aktuellen Aufgabenstellungen und Ereignissen wie Olympischen Spielen sowie Aktionen zu den Hauptmottos der DOG der letzten zwei Jahrzehnte "Fair geht vor", "Sport verbindet", "Olympia bewegt alle" und "Leistung macht Spaß".

Olympiafahrten und Auslandsexkursionen

Schon 1996 waren DOG Mitglieder als Teilnehmer der über die Bundes-DOG organisierten Reise zu den Olympischen Sommerspielen in Atlanta/USA. Dabei entstand die Idee, solche Reisen in Zukunft selbst für die Mitglieder der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen zu organisieren.

Im Jahre 2000 erfolgte der Start zu den Olympischen Spielen in Sydney/Australien mit über 50 DOGlern, zusammen mit Sportstudierenden der Universität Göttingen.

Fahrten zu besonderen Sportereignissen in Deutschland

Die DOG Göttingen/Südniedersachsen war bei zahlreichen herausragenden Sportveranstaltungen in Deutschland dabei.

Die erste Fahrt führte 2009 zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft im Berliner Olympiastadion.

Ab 2014 folgten weitere Fahrten u.a. zur Team-Europameisterschaft in der Leichtathletik nach Braunschweig, zur Deutschen Meisterschaft in der Leichtathletik in Kassel und Erfurt, sowie zum Handballländerspiel Deutschland gegen Island in Kassel.

Sportförderung

Die auch von unserer DOG-Vizepräsidentin Petra Reußner (2002 – 2008) auf Bundesebene angeregte Aktion „Patenschaften“ wurde seit 2003 von der Bezirksgruppe für unsere südniedersächsische Region umgesetzt.

Durch Spendenbeiträge der Mitglieder und über Aktivitäten der Bezirksgruppe werden Nachwuchssportlerinnen und -sportler der Region gefördert.

 

 

 

Projekt "Kinder bewegen"

Im Jahre 2003 wurde auch das von der Bundes-DOG initiierte Projekt „Kinder bewegen“ aufgenommen und mit dem Aufbau und der Förderung eines „bewegten“ Modellkindergartens in Groß-Schneen im Landkreis Göttingen erfolgreich umgesetzt.

Im Rahmen dieses Projekts wurde auch ein sog. „Bewegungskoffer“ mit vielen geeigneten Spielgeräten für Kindergärten konzipiert. Der erste Bewegungskoffer wurde im März 2011 dem ‚Bewegungskindergarten‘ in Groß-Schneen vom Vorstand der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen übergeben.

Talkrunden

Eine ganz neue Veranstaltungsreihe startete die Bezirksgruppe im Jahre 2013 mit Talkrunden, in denen ‚Legenden‘ und populäre Persönlichkeiten des Sports live vorgestellt und interviewt werden.

Die Reihe wurde im Herbst 2013 mit Prof. h.c. Josef Capousek, einem der weltweit erfolgreichsten Trainer, eröffnet. Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien war im Juni 2014 der ehemalige Göttinger Sport-, Politik- und Publizistikstudent und  Sportjournalist Kai Dittmann.zu Gast. Den bisherigen Höhepunkt dieser Veranstaltungsreihe stellte im November 2015 die Begegnung mit den drei deutschen Leichtathletiklegenden der 1950er und 1960er Jahre Heinz Fütterer, Manfred Germar und Jutta Heine dar.

Neujahrsempfänge

Seit 2014 finden die jährlichen Neujahrsempfänge der DOG Göttingen/Südniedersachsen im Foyer des Deutschen Theaters statt.

Die Vorsitzende der DOG Bezirksgruppe Petra Reußner gibt dabei immer einen Überblick über die Entwicklung der Bezirksgruppe, nimmt aber auch stets kritisch Stellung zu aktuellen sportpolitischen Ereignissen im nationalen und internationalen Raum.

Neben den Mitgliedern der DOG konnten jeweils zahlreiche Gäste aus der Politik, der Verwaltung, der Wirtschaft, der Kultur und den Sportverbänden der Region begrüßt werden.

Weitere Aktivitäten

Die DOG Bezirksgruppe Göttingen/Niedersachsen engagiert sich nicht nur bei den mehr oder weniger regelmäßigen Aktivitäten, sondern zeichnet sich von Anfang an auch immer wieder durch besondere Aktivitäten aus.