Weitere Aktivitäten der DOG Göttingen/Südniedersachsen

Als erster besonderer Schwerpunkt gehörten Anfang der 1990er Jahre in Zusammenarbeit mit der Stadt Göttingen die Konzeption und Trägerschaft eines städtischen Sportkontaktzentrums (SPOKO) in einem sozial schwierigen Stadtgebiet.

Dann folgten 

  • die Organisation von Ausstellungen mit Bildern des Künstlers Hans Borchert zu den Themen Fair Play, Olympische Spiele und Sportliche Bewegung

  • Fair-Play-Aktionen mit Auszeichnungen im regionalen Vereins- und Schulsport (u.a. ein Fair-Play-Fussballspiel zwischen den Roten (SPD) und den Schwarzen (CDU), den führenden Parlamentariern aus der Region

  • die regelmäßige Beteiligung mit einem eigenen DOG-Stand bei Sportgroßereignissen wie z.B. den Paralympics Revivals in Duderstadt, dem Trimm-Festival in Göttingen oder bei Leichtathletik-, Fußball-, Handball- und Basketballgroßereignissen der Region.

Hervorzuheben ist auch die Durchführung einer DOG-Regionaltagung Nord 1990 oder die Organisation eines „Olympic Day Runs“ am  29.06.2003 in Hann-Münden.

Diskussions- und Informationsveranstaltungen gab es zu vielfältigen Thema wie z.B. „Hamburg für Spiele 2012“ mit dem Referenten Dr. Andreas Köppen oder zu den Themen „Finanzierung des Sports“, „Fair-Play“, „'Sport und Kunst“,  „Sport und Sozialarbeit“ sowie zu den jeweilig anstehenden Olympischen Spielen.

Entsprechend dem besonderen Leitmotiv der DOG seit Anfang der 1990er Jahre  „Sport verbindet“ standen auch immer wieder Begegnungen mit anderen Zweigstellen der DOG wie mit denen in Südthüringen, Sonderhausen oder Bremen.

Letztlich sei auch noch auf die Spiel- und Sportfeste der  Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen hingewiesen.

Beim 1. Sport- und Spielfest der DOG-Jugend 1998 war der damalige Nds. Minister für Wissenschaft und Kunst Thomas Oppermannn dessen Schirmherr.

Das  2. Sport- und Spielfest der DOG-Jugend 1999 stand unter dem  Motto „Sport verbindet Jung und Alt“ und fand unter der Schirmherrschaft des ehem. Nds. Ministers für Landwirtschaft und Forsten Klaus-Peter Bruns und Miriam Ballhausen, einer jungen Turnerin statt.

Am Samstag, den 29. September 2007 feierte die DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen mit einem Festakt und Empfang durch die Stadt Göttingen im Alten Rathaussaal ihr 20-jähriges Bestehen. Neben dem Rückblick  auf die Entwicklung der DOG in Göttingen und Südniedersachsen durch den Vorsitzenden Gerhard Scharner sowie die Gruß- und Glückwunschworte des Göttinger Oberbürgermeisters Wolfgang Meyer war die Festrede des langjährigen Mitgliedes Prof. Dr. Martin Balleer, Göttingen, der Höhepunkt der Jubiläums-Veranstaltung.  ›› Bericht & Bilder

Ein besonderes Highlight der letzten Jahre war zweifelsfrei die Vorstellung der Olympiabewerbung München 2018, die am 16. Juni 2011 auf Einladung der DOG Göttingen/Südniedersachsen in der Göttinger Stadthalle stattfand.

Nicht nur die Vorstellung der Bewerbung durch die Bewerbungs-GmbH München 2018, sondern auch die Diskussion mit ehemaligen und aktuellen Spitzensportlern und Olympiateilnehmern, fand großen Anklang bei mehr als 400 Zuschauern.

›› Bericht im Göttinger Tageblatt
›› Bildergalerie