Mit verjüngter Mannschaft Bewährtes erhalten und Neues ausprobieren

Petra Reußner übernimmt ab 2013 den Vorsitz der Bezirksgruppe

Am 23. Juni 2013 wählte die Mitgliederversammlung der DOG Bezirksgruppe in den Räumen der Sparkasse Göttingen Petra Reußner einstimmig zur Nachfolgerin von Rainer Hald.

Der neue Vorstand startet nach der Neuwahl mit folgender Besetzung (v.l.n.r.): Dr. Sabrina Rudolph, Hans-Georg Halve, Petra Reußner, Elke Balleer, Heinz-Willi Elter, Mischa Lumme, Prof. Dr. Wolfgang Buss,und Dr. Arne Göring (fehlt auf dem Bild).

Die Geschäftsführung übernahm der Sportwissenschaftler Mischa Lumme, bei dem im Zentrum für den Allgemeinen Hochschulsport der Universität Göttingen jetzt auch sogleich die Geschäftsstelle der Bezirksgruppe angesiedelt wurde.

Die ausscheidenden Vorstands-mitglieder wurden mit Dank und Anerkennung für ihre Leistungen durch die Versammlung verabschiedet. Gleichzeitig ging auch ein besonderer Dank an die Sparkasse Göttingen, in dessen Haus die DOG Göttingen/ Südniedersachsen 20 Jahre lange ihren Sitz hatte. Eine ausdrückliche Erwähnung fand auch die 26jährige Mitgliedschaft von Rolf Parr seit der Gründung 1987 im Vorstand.

Dank von Petra Reußner an Rainer Hald

Ein nachdrücklicher Dank ging auch an den ausscheidenden, langjährigen Geschäftsführer Frank Sickora und an Rüdiger Grunewald, der aus persönlichen Gründen nicht mehr für den Vorstand kandidierte.

Im Sommer 2014 musste der Geschäftsführer Mischa Lumme aus persönlichen Gründen wieder von seinem Amt zurücktreten. Seine Aufgabe übernahm in Personalunion der 2. Vorsitzende Wolfgang Buss.

Die Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe am 28.09.2016, die in den neu gestalteten Veranstaltungsräumen der Universität Göttingen, der „Alten Mensa“ stattfand, hatte den Präsidenten der Deutschen Olympischen Gesellschaft Peter von Löbbecke zu Gast.

Peter von Löbbecke zeichnete zwei Mitglieder wegen ihrer besonderen Aktitäten mit der Leistungsplakette der DOG aus:
die 1. Vorsitzende Petra Reußner mit der Ehrenplakette der DOG in Silber und Hans-Georg Halve mit der Ehrenplakette in Bronze (siehe auch Auszeichnungen durch und für die DOG)

Die Neuwahlen des Vorstandes brachten leichte Veränderungen, da der Mitbegründer der Zweigstelle, Prof. Dr. Wolfgang Buss, auf eigenen Wunsch nach 29-jähriger Zugehörigkeit aus dem Vorstand ausschied und Hans-Georg Halve aus Altersgründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidierte. Beide wurden von den anwesenden ca. 50 Mitgliedern mit nachhaltigem Dank für ihren Einsatz um die DOG verabschiedet.

Die Wahlen bestätigten Petra Reußner als Vorsitzende und ihr sechsköpfiges Team. "Wir arbeiten viel im Team und verteilen die Arbeit auf mehrere Köpfe. Dabei nutzen wir auch die Kompetenzen jeder einzelnen Person", erläuterte Reußner. (siehe unsere DOG-News)

der neue Göttinger DOG-Vorstand, v.l.n.r.: Dr. Arne Göring, Dieter Rodacker, Willi Elter, Bernd Hörtdörfer, Dr. Sabrina Rudolph und Petra Reußner, sowie unser Ehrenvorsitzender Gerhard Scharner und der Präsident der DOG Peter v. Löbbecke

Bewährtes Fortführen

Die von den Mitgliedern gerne wahrgenommenen Sommerfeste wurden kontinuierlich fortgesetzt, so zum Beispiel 2013 auf der Hardenberg'sche Golfanlage in Levershausen, 2014 auf der Vielseitigkeits-Reitanlage von Dr. Klengel in Holzerode mit einer Demonstration und Einführung in die Vielseitigkeitsreiterei, oder im olympischen Jahr 2016 mit einem „supermodernen Fünfkampf“ für alle Altersklassen auf dem Sportgelände der Universität Göttingen.

Großen Anklang fanden wie immer auch die Winterfahrten. 2014 ging es zum Beispiel nach Klingenthal im Vogtland und 2016 ins bayerische Ruhpolding zum Biathlon-Weltcup mit einem ‚Olympischen Abend‘ in Reit im Winkl, wo uns der ehemals zur Weltklasse gehörige Skilangläufer und Trainer Georg Zipfel spannende Momente aus seinem sportlichen Werdegang schilderte.

Die bewährten Foren zu aktuellen Themen des leistungsbezogenen Sports wurden wiederum mit hochkarätigen Experten sowie ‚Betroffenen‘ aus der Sportpraxis durchgeführt und fanden neuerlich großes öffentliches Interesse weit über den Kreis der Mitglieder hinaus.

Themen wie „Traumberuf Profisportler – Karriere oder Barriere?“, „Die Finanzierung des Leistungssports in der Region Göttingen – Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Ideen, Der internationale Sport in der Krise – brauchen wir eine Sportwende? oder Korruption im Sport wurden durch informative Vorträge der kompetenten Referenten und Diskussionen mit den Teilnehmern der gutbesuchten Veranstaltungen umfassend beleuchtet.

Auch das Programm der Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen sowohl beim Bewegungslernen als auch auf ihrem Weg zum Leistungssport wurde mit einer Reihe von Aktionen fortgesetzt.

Eine besondere Aktion wurde im Wintersemester 2015/2016 in Kooperation mit Sportstudierenden der Universität Göttingen initiiert und Schwimmkurse für Anfänger einer Göttinger Grundschule angeboten, um der Misere mangelnder Schwimmfähigkeiten bei Kindern entgegen zu wirken. Initiatorin und Mitwirkende war unser langjähriges Vorstandsmitglied Elke Ballleer als Zuständige für den Bereich „Kinder bewegen“.

Auch die Sportförderung insbesondere des Nachwuchses im Leistungssport unter dem DOG-Motto „Leistung macht Spaß“ wurde fortgesetzt. Im Mittelpunkt stand dabei die aufstrebende Sportart „Rope Skipping“, die im Göttinger Raum ihr Zentrum beim TV Roringen hat. Inzwischen gehören die Roringer Rope Skipper zur deutschen Spitzenklasse und waren auch schon bei internationalen Meisterschaften erfolgreich.

In Fortsetzung der erfolgreichen bisherigen Olympiafahrten nach Sydney, Athen, Peking und London war im Sommer 2016 die Fahrt zu den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro in Brasilien fest eingeplant. Das Interesse bei den Mitgliedern der Bezirksgruppe war wieder groß und die Fahrtleiter Petra Reußner und Wolfgang Buss hatten auch schon umfänglich die Vorbereitungen hierzu aufgenommen. Letztlich konnte jedoch selbst durch eine Erkundung vor Ort keine angemessene und bezahlbare Unterkunft in Rio gefunden werden; erstmalig konnte eine Olympiafahrt im Sommer 2016 nicht realisiert werden. (Auszug aus der Absage der Olympiafahrt 2016 an die DOG-Mitglieder vom September 2015)

Ein großer Erfolg war dagegen die Exkursion im November 2014 nach Italien, eine Fahrt, bei der die Bewegungskultur der römischen Antike einen besonderen Schwerpunkt bildete. Vom Start auf Sizilien ging es weiter auf’s Festland nach Neapel mit der Ruinenstadt Pompeji und letztlich nach Rom. Die 27 Teilnehmer der DOG-Exkursion waren von den vielfältigen kulturellen und historischen Begegnungen sowie dem besonderen Gemeinschaftserlebnis im Kreis der DOG-Familie nachhaltig beeindruckt.

Wieder aufgenommen wurden 2014 die Fahrten zu besonderen Sportereignissen in Deutschland, was sich als ideale Ergänzung zu den "großen" Olympiafahrten und Auslandsexkursionen herausstellte.

So zum Beispiel im Juni 2014 zur Team-Europameisterschaft in der Leichtathletik nach Braunschweig, zur Deutschen Meisterschaft in der Leichtathletik 2016 in Kassel und 2017 in Erfurt, sowie zum Handballländerspiel Deutschland gegen Island im Januar 2016 in Kassel.

 

Die Vorsitzende Petra Reußner konnte auch wieder Ehrungen für besondere Verdienste um die Entwicklung der DOG bzw. für langjährige Mitgliedschaften und für besondere Leistungen im und für den Sport vornehmen.

Das inzwischen wohl ältestes Mitglied der DOG auf Bundesebene Prof. Dr. Gerhard Schwarz (Jahrgang 1917) wurde für seine Verdienste um die DOG und den Sport insgesamt auf der Bundesversammlung der DOG 2013 zum Ehrenmitglied der Bundes-DOG ernannt. Petra Reußner überbrachte Gerhard Schwarz die Urkunde und die Glückwünsche des Präsidiums sowie der ganzen DOG-Familie.

Anlässlich seines 70sten Geburtstages, den er als Fahrtleiter der Italien-Exkursion im Herbst 2014 mit der Reisegruppe in Pompeji verbrachte, überreichte die Vorsitzende der Bezirksgruppe im Namen des Präsidiums der Deutschen Olympischen Gesellschaft Prof. Dr. Wolfgang Buss für seine Verdienste um die DOG eine der höchsten Auszeichnungen, die Goldene Ehrenplakette.

Neues ausprobieren

Eine ganz neue Veranstaltungsreihe startete die Bezirksgruppe im Jahre 2013 mit Talkrunden, in denen ‚Legenden‘ und populäre Persönlichkeiten des Sports live vorgestellt und interviewt werden.

Die Reihe wurde im Herbst 2013 mit Prof. h.c. Josef Capousek, einem der weltweit erfolgreichsten Trainer, eröffnet. Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien war im Juni 2014 der ehemalige Göttinger Sport-, Politik- und Publizistikstudent und jetzige renommierte Sportjournalist Kai Dittmann.zu Gast. Den bisherigen Höhepunkt dieser Veranstaltungsreihe stellte im November 2015 die Begegnung mit den drei deutschen Leichtathletiklegenden der 1950er und 1960er Jahre Heinz Fütterer, Manfred Germar und Jutta Heine dar.

Neu kamen ab 2014 auch die jährlichen Neujahrsempfänge der DOG im Foyer des Deutschen Theaters hinzu.

Die Vorsitzende der DOG Bezirksgruppe Petra Reußner gab dabei immer einen Überblick über die Entwicklung der Bezirksgruppe, nahm aber auch stets kritisch Stellung zu aktuellen sportpolitischen Ereignissen im nationalen und internationalen Raum. Als Gastredner nahmen u.a. der Göttinger Oberbürgermeister Rolf-Gerd Köhler oder der Göttinger Kardiologe Prof. Dr. Johannes Dahm zu aktuellen relevanten Sportthemen Stellung.

Neben den Mitgliedern der DOG konnten jeweils zahlreiche Gäste aus der Politik, der Verwaltung, der Wirtschaft, der Kultur und den Sportverbänden der Region begrüßt werden.

Erstmals hat die DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen auch die erfolgreichen jungen Leistungssportlerinnen und -sportler aus Göttingen und Umgebung öffentlich geehrt, die sich 2016 für das Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin qualifizieren konnten.

Den würdigen Rahmen hierfür bot am Samstag, 11. Februar 2017, das Spiel in der 1. Basketball-Bundesliga BG Göttingen gegen die EWE Baskets Oldenburg vor mehr als 3300 Zuschauern. Zusammen mit dem DOG-Partner, der Göttinger Pro Basketball GmbH, wurden die erfolgreichen Mannschaften zum Spiel in die Sparkassen-Arena eingeladen und dort in der Halbzeitpause vom Vorstand der DOG Bezirksgruppe mit Petra Reußner, Heinz-Willi Elter, Dieter Rodacker und Bernd Hörtdörfer geehrt.