Geschichte der DOG Göttingen/Südniedersachsen

So fing alles an - Gründung und organisatorischer Aufbau 1987 sowie die Anfangsphase unter dem Vorsitz von Horst Vogel

Mit Griechenland fing auch bei uns alles an. Zwei begeisterte Teilnehmer der DOG-Studienfahrten legten den Grundstein für ihr kleines „Olympia zu Haus“, für eine eigene DOG-Zweigstelle bzw. eine Bezirksgruppe vor Ort. Am 22. Februar 1987 verschickten Dr. Wolfgang Buss, damals schon mehrfach Fahrtleiter von Griechenland-Exkursionen für die Bundesorganisation der DOG, und Ralf Weitbrecht, ein Göttinger Sportstudent und Griechenlandfahrer 1983, eine Einladung für eine „Informationsveranstaltung zwecks Gründung einer 'Zweigstelle' der Deutschen Olympischen Gesellschaft in Göttingen" an mehr als 200 Personen. Das war der Startschuss für die DOG Bezirkgruppe Südniedersachsen.

Am 29.09.1987 konstituierten dann 31 Gründungsmitglieder im „Gebhards Hotel" in Göttingen die Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG).

Schon wenige Wochen nach der Gründungsversammlung wurde in der ersten öffentlichen Veranstaltung der neuen Göttinger DOG Zweigstelle am 16.10.1987 ein erster Vorstand gewählt - unter Mitwirkung des damaligen DOG-Präsidenten und gleichzeitigen IOC-Vizepräsidenten Willi Daume.

Zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde der Banker Horst Vogel, der die Bezirksgruppe in ihrer Anfangsphase dann auch mit vielen Engagement für sechs Jahre bis 1993 führte.

»weiterlesen

 

Ausbau und Stabilisierung der Organisation in der ‚Ära’ Scharner
von 1993 bis 2009

1993 ging der in Kassel wohnende 1. Vorsitzende Horst Vogel in den beruflichen Ruhestand und legte nach verdienstvoller sechsjähriger Aufbauarbeit auch sein Amt als 1.Vorsitzender der Bezirksgruppe der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen nieder. Für seine großen Verdienste wurde er auf der ordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst 1993 im Hause der Fa. „Refra-Technik“ zum Ehrenmitglied der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen ernannt.

Zum Nachfolger von Horst Vogel wurde auf der Jahreshauptversammlung 1993 der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen Gerhard Scharner gewählt.

Gerhard Scharner hat das Amt des 1. Vorsitzenden 16 Jahre bis zum Frühjahr 2009 mit großem Engagement wahrgenommen und die Bezirksgruppe zusammen mit seinen Vorstandsmitgliedern zu einer der schlagkräftigsten regionalen Unterorganisationen der Bundes-DOG entwickelt.

In seiner Amtszeit wurden die Aktivitäten der Bezirksgruppe systematisch ausgebaut, wobei neben den Foren, regelmäßig Winterfahrten, Sommerfeste und zahlreiche sportpolitische Aktivitäten zur Förderung des regionalen Sports kamen. Höhepunkte waren sicherlich die seit dem Jahre 2000 regelmäßig durchgeführten Exkursionen ins Ausland (insbesondere zu Olympischen Sommerspielen) sowie die Feier zum 20jährigen Bestehen der Bezirksgruppe im Jahre 2007.

»weiterlesen

Rainer Hald setzt als neuer 1. Vorsitzender auf Kontinuität und Weiterentwicklung von 2009 bis 2013

Am 23. April 2009 trat der bisherige Vorsitzende Gerhard Scharner auf der ordentlichen Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe nach 16 Jahren überaus erfolgreicher Tätigkeit an der Spitze der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen aus Altersgründen von seinem Amt zurück. Die Versammlung würdigte seine Verdienste um die Entwicklung des Sports in unserer Region und insbesondere der Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden.

Zum neuen 1. Vorsitzenden der südniedersächsischen DOG wurde einstimmig Rainer Hald - wie sein Vorgänger Gerhard Scharner Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen - gewählt. Er ist damit erst der dritte Vorsitzende der DOG Bezorksgruppe Göttingen/Südniedersachsen in 22 Jahren.

Ihn unterstützten im Vorstand auch noch die meisten aus der bisherigen Führungscrew, so dass die Kontinuität der bisherigen erfolgreichen Entwicklung der DOG Bezirksgruppe auch für die kommenden Jahre gewährleistet war. Alle bisherigen Programme wurden weiter geführt, aber auch neue Akzente gesetzt. Exkursionen, Winterfahrten, Sommerfeste und insbesondere sportpolitische Aktionen sowie die Förderung des regionalen Sports standen auf dem Programm. Hierbei waren die absoluten Höhepunkte die beiden Exkursionen nach Israel 2010 und die zu den Olympischen Spielen in London im Sommer 2012 sowie der weitere Ausbau des Projektes „Kinder bewegen“ mit der Entwicklung und dem Sponsoring eines „Bewegungskoffers“ an zahlreiche Kindergärten in der Region.

»weiterlesen

Mit verjüngter Mannschaft Bewährtes erhalten und Neues ausprobieren
Petra Reußner übernimmt ab 2013 den Vorsitz der Bezirksgruppe

Bei der ordentliche Mitgliederversammlung der DOG Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen am 23. Juni 2013 fanden turnusmäßig Neuwahlen des Vorstandes statt. Der bisherige Vorsitzende Rainer Hald kandidierte nicht mehr, so dass der Vorsitz neu besetzt werden musste.

Petra Reußner, seit langen Jahren schon Vorstandsmitglied in der Bezirksgruppe und von 2002 bis 2008 auch Vizepräsidentin der Bundes-DOG und damit Mitglied im Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland (NOK), wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Rainer Hald gewählt, womit eine ideale Besetzung dieses Amtes gefunden wurde.

Als zentrales Anliegen kündigte Petra Reußner an, mit einer verjüngten Vorstandsmannschaft einerseits die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre fortsetzen, andererseits aber auch neue Akzente setzen zu wollen.

»weiterlesen